kopje1

Mops Zwingergeschichte

Züchterportrait  aus "Die Mopszeitung" Das offizielle Magazin des,  DMC Ausgabe 8/07

Name des Züchters:

  • Jürgen Papenfuß,  Jürgen  Rösner

Züchtet Möpse unter dem Zwingernamen:

  • Von der Oelmühle.


Wann kam der erste Mops ins Haus:

Warum ein Mops, was fasziniert Sie am meisten an dieser Rasse:

  • Ich war fasziniert von seiner Persönlichkeit.


Welcher Mops war/ist Ihr persönlicher Liebling:


Und Warum:

  • Er ist ein imposanter Mops, freundlich, fröhlich, selbstbewusst mit einem sehr eigenen Willen.


Wann fiel der erste Mopswurf?

  • 1999.


Mit welchen Linien züchten Sie bzw. haben Sie Ihre Zucht aufgebaut?

  • Kastanjan (Finnland), Myojo (England) und Vom Ulmer Haus  (Niederlande)


Welcher Mops was/ist für ihre Zucht besonders wichtig?


Und Warum:

  • Sie haben sehr viele gute Seiten, wie Persönlichkeit und Vitalität, die sie auch an ihre Nachkomen weitergeben.


Stellen Sie Ihre Hunde aus und wie viele Ausstellungen besuchen Sie ca. pro Jahr?

  • Seit über 30 Jahren stellen ich Windhunde aus, Irish Wolfhound und Deerhound und speziell in den letzten 10 Jahren auch Möpse. Mindestens einmal im Monat ist einer meiner Möpse auf einer Ausstellung gemeldet.


Was empfinden Sie als das grösste gesundheitliche Problem der Möpse:

  • Wie in jeder Rasse muss man bei jeder Verpaarung aufpassen, was man tut. Bei der einen Kombination "bekommt" man was, bei einer anderen "verliert" man was.


Wie schätzen Sie den momentanen Stand der Deutschen Mopszucht ein, und wie sehen Sie die Deutsche Zucht im internationalen Vergleich:

  • In vielen Ländern habe ich Möpse gesehen, unter anderem in England, Schweden, Finnland, Amerika und den Niederlanden und im Vergleich mit diesem Ländern müssen wir in Deutschland noch ein wenig an der Mopszucht arbeiten.


Was möchten Sie erreichen in Ihrer Zucht, was würden Sie gerne an der Rasse verändern order verbessern:

  • Charakter und Gesundheit stehen bei mir an erster Stelle.


Was geben Sie Ihren Welpenkäufern als "Guten Rat" mit  auf  dem Weg?

  • Sie Können bei Fragen oder Problemen jederzeit anrufen und wir helfen ihnen gerne mit unseren Ratschlägen weiter, Ausserdem denke ich, dass die Menschen ihre Möpse mehr "geniessen"sollten.


Können Sie und einen guten Tipp geben? (Pflege, Heilmittel, Erziehung, Aufzucht, ältere Möpse etc.)

  • Wenn die Möpse in einer liebevollen und fürsorglichen häuslichen Umgebung  leben, dann können  sie alt weren, auch ohne grössere Probleme.


Möchten Sie noch etwas allgemeines oder spezielles mitteilen, dass Ihnen wichtig ist?

  • Ich selbst züchte und "selektiere" seit 30 Jahren im In- und Ausland und ich hoffe, dass die Zusammenarbeit unter den Züchtern besser wird, das kann nur  der Rasse zugute kommen. Ganz besonders dankbar bin ich über die Zusammenarbeit mit Monique Jansen (Zwinger "Vom Ulmer Haus"), die ich schon  seit vielen Jahren kenne und schätze.


Jürgen Rösner